Weil wir nur die eine Erde haben

      Mit jeder Chamäleon-Reise unterstützt du Projekte, die das Klima schützen, die Artenvielfalt bewahren und weltweit umweltfreundliche Wertschöpfungsketten stärken.

      Petra Beck, Alexandra Jabps, Stephan Auner
      +49 30 347996-100

      Alexandra Jabs, Petra Beck, Stephan Auner
      Stiftungsmanager*innen

      Wir sind für dich da

      +49 30 347996-100
      • Baum | © Chamäleon

        Über 55.000
        Bäume gepflanzt

        Für jede Buchung im Reisebüro pflanzen wir einen Baum im Chamäleon-Regenwald in Ecuador.

        • Plastikflasche | © Chamäleon

          749.000
          Plastikflaschen gespart

          NatureBottle, so heißt die wiederbefüllbare Trinkflasche, die wir jedem Gast schenken. Letztes Jahr hat sie der Umwelt 25 Tonnen Plastikmüll erspart.

          • Nachhaltige Lodges | © Fontawesome / Chamäleon

            Nachhaltig
            übernachten

            Es gibt viele Möglichkeiten, Unterkünfte nachhaltig zu gestalten: von der Verwendung bestimmter Baustoffe bis zur Ressourcenschonung und die Unterstützung der lokalen Wirtschaft.

            Wir gehen mit gutem Klima voran

            Nachhaltiger Tourismus, Klimaschutz und die Verantwortung für heutige wie zukünftige Generationen spielen seit der Gründung von Chamäleon vor 25 Jahren eine entscheidende Rolle.

          • Baumriese mit Brettwurzel im Regenwald | © Alfonso Tandazo, Surtrek / Chamäleon
            Ecuador

            Rainforest Foundation

            Klimaschutz und Artenerhalt

            Die Rainforest Foundation Pastaza Ecuador hat bereits viele Millionen Quadratmeter Primärregenwaldegenwald im Amazonasbecken gekauft und unter Schutz gestellt. Damit tragen wir zum Schutz des Weltklimas bei und erhalten die Lebensräume vieler Tierarten, die es nur hier gibt.

            Zum Projekt Jetzt spenden

            • Wasserkokusnussbäume pflanzen | © Christian Lattner / Chamäleon
              Vietnam

              Bäume pflanzen für die Zukunft

              Familie gründen, Haus bauen, Baum pflanzen. Immerhin die Sache mit dem Baum kannst du bei einigen unserer Reisen erledigen, zum Beispiel in Ecuador, Costa Rica, Marokko, Myanmar, Madagaskar und Sri Lanka. Oder im wunderschönen Delta des Flusses Thu Bon, wo das kleine vietnamesische Dorf Cam Thanh liegt. Hier braucht es für das Ökosystem dringend neue Wasserkokosnussmangroven. Davon pflanzen wir zehn Stück pro Chamäleon-Gast.

              Nachhaltige Lodges

              Wo unsere Gäste übernachten, ist uns genauso wichtig wie die Wirtschaft vor Ort zu unterstützen. Deshalb suchen, bauen und finanzieren wir in weltweit gezielt Unterkünfte, die nachhaltig gebaut und betrieben werden sowie in den Händen von Einheimischen sind. Wir unterstützen sie mit Krediten, Ideen und Beratung. So sind bereits über 30 Unterkünfte und viele magische Momente entstanden.

              Mehr erfahren
            • Aqua Beach Resort & Spa auf Sansibar (2:06)
              • Fliegende Unterkunft | © Pixabay / Chamäleon
                Klimaschonende Anreise

                Zug und Flug

                Wir ermutigen unsere Gäste mit dem Zug zum Flughafen zu reisen und inkludieren das Rail & Fly-Ticket in den Reisepreis. Meist steht eine Zuganreise dem Zubringerflug in Punkto Dauer und Bequemlichkeit in Nichts nach. Und klimaschonender ist die Zugfahrt mit 100 Prozent Ökostrom allemal.

                Für den Langstreckenflug in unsere Reiseländer bieten wir, wenn möglich, Direktflüge an oder suchen die Flugverbindung, die am wenigsten Kerosin verbraucht.

                • Klares Wasser ohne Plastik | © Chamäleon
                  Umweltschutz

                  Unser Ziel: Plastikfreie Reisen

                  Ob Reiseleitung, Mitarbeitende vor Ort oder die Unterkünfte: Wir wollen, dass bei unseren Reisen so wenig CO2 wie möglich entsteht und unnötiger Plastikmüll vermieden wird. Mit der NatureBottle, die jeder Gast zu Beginn einer Chamäleon-Reise, erhält, können wir pro Jahr rund 22 Tonnen Plastikmüll einsparen. Unser Ziel ist, auf allen Reisen komplett auf Plastik zu verzichten zu können.

                  Tiere schützen

                  Ein artgerechtes Umfeld, der Erhalt von Ökosysteme und der nachhaltige Schutz der Artenvielfalt gehören schon immer zu unseren Herzensangelegenheiten.

                  • Elefantenherden ziehen durch die Landschaft | © NKAR Travels & Tours / Chamäleon
                    Sri Lanka
                    Orange Elephant

                    Bauern helfen, Elefanten retten
                    Elefanten haben eine Abneigung gegen Zitrusfrüchte. Dieses Projekt nutzt Süßorangenbäume um die Felder der Bauern zu schützen und Konflikte mit Elefanten zu vermeiden.

                    Zum Projekt
                    • Baumriese mit Brettwurzel im Regenwald | © Alfonso Tandazo, Surtrek / Chamäleon
                      Ecuador
                      Rainforest Foundation

                      Klimaschutz und Artenerhalt
                      Mit dem Erwerb vieler Millionen Quadratmeter Primärregenwald unterstützen wir den Erhalt dieses einmaligen Lebensraumes und schützen so aktiv die Artenvielfalt.

                      Zum Projekt
                      • Besuchergruppe mit Bienenkorb | © Tanzanian Elephant Foundation
                        Tansania
                        Projekt Bienenzaun

                        Bienen für den Frieden
                        Wie die natürliche Furcht der Elefanten vor Bienen helfen kann, den Konflikt zwischen Bauern und den Großsäugern zu entschärfen.

                        Zum Projekt
                        • Der kleine Elefant »Raha Chamäleon« | © Twiga / Chamäleon
                          Kenia

                          Glückliches Chamäleon mit Rüssel

                          Die Nationalparks in Kenia in bieten eine unendliche Vielfalt an Tieren und Pflanzen, die es zu schützen gilt. Deshalb haben wir mit unserer kenianischen Partner-Agentur die Patenschaft für einen Baby-Elefanten übernommen, den wir Raha Chamäleon – das glückliche Chamäleon – getauft haben. Der unfassbar niedliche Raha freut sich im Amboseli-Nationalpark auf deinen Besuch.

                          • Wildpferde in Freiheit | © Christian Klein, Pixabay / Chamäleon
                            Wildtiere

                            Wildtierbeobachtungen mit Respekt

                            In unseren Augen hat der Tourismus die Verpflichtung, das Fremdartige, das so ungemein fasziniert, zu schützen. Besser noch: es zu bewahren. Tier- und Artenschutz ist ein untrennbarer Teil davon. Aber nicht jedes Tier ist wie der Elefant in der Lage, durch das Aufstellen seiner Ohren zu signalisieren, wie sehr ihn die unverhoffte Begegnung mit dem Menschen stresst. Nicht jedes Tier, das handzahm herumgereicht wird, ist handzahm auf die Welt gekommen. Es wurde gegen seine Natur dazu gebracht. Und einem tierischen Souvenir geht immer der ungleiche Kampf Mensch gegen Kreatur voraus.

                            So authentisch wie möglich erleben, mit dem höchsten Respekt vor den Lebensräumen und Wesensarten im Tierreich, das ist unsere Erlebniskultur. Mit doppeltem Effekt: Denn was du siehst und fühlst, ist echt und keine Show.

                            »Wir besuchen alle Nationalparks in kleinen Gruppen und unterstützen lokale Unternehmen, die sich dafür einsetzen, die Nationalparks zu erhalten und sie vor Wilderrei zu schützen.«

                            Ingo Lies, Günder von Chamäleon

                            Was wir als Unternehmen tun

                            Nachhaltigkeit fängt für uns nicht erst vor der eigenen Haustür an. Egal ob es um die Stromversorgung, Beheizung oder Kühlung unserer Firmenzentrale in Berlin geht, den Transport und das Essen für unsere Mitarbeitenden oder die Wahl des Papiers: Umweltverträglichkeit ist das A und O.

                            Unsere Mitarbeitenden erhalten ein kostenfreies Jahresticket für den öffentlichen Nahverkehr. Computer und Bildschirme, die nicht mehr benötigt werden, spenden wir an Schulen. Wir haben kostenfreies, ökologisches Essen in unserer Cafeteria, nutzen Solaranlagen für die Stromproduktion und sind schon fast papierlos.

                            • Haus | © Fontawesome / Chamäleon

                              Solarzellen, Wärmepumpe und Ökostrom

                              Unser Haus in Berlin ist bis ins kleinste Detail auf Energiesparen ausgerichtet. Sogar eine Grauwasser-Toilette gibt es.

                              • Baum | © Fontawesome / Chamäleon

                                Regenwald für Mitarbeitende

                                Wir kalkulieren die Emissionen der dienstlichen und privaten Reisen aller Mitarbeitenden und stellen entsprechende Regenwaldflächen unter Schutz.

                                • Box mit Herz | © Fontawesome / Chamäleon

                                  Geburtstagsspende

                                  Zum Geburtstag der Mitarbeitenden gibt es statt Torte eine 50 Euro-Spende an ein Stiftungsprojekt nach Wahl.

                                  • Zug | © FontAwesome / Chamäleon

                                    Nahverkehrsticket

                                    Für alle Mitarbeitenden finanzieren wir nach der Probezeit ein kostenloses Deutschlandticket

                                    • Suppenschüssel | © FontAwesome / Chamäleon

                                      Bio-Mittagessen

                                      Viele Küchen verderben die CO2-Bilanz. Deswegen kochen wir gemeinsam. In unserer Kantine bekommen alle Mitarbeitenden ein kostenfreies Essen – regional und bio.

                                      • Nachhaltigkeit | © Fontawesome / Chamäleon

                                        Nachhaltige Büroführung

                                        Wir nutzen Recyclingpapier und nachhaltige Büromaterialien, gegessen wird Bio-Obst und der Kaffee ist immer fair gehandelt.

                                      • Chamäleon-Haus 2 | Tobias Hein
                                        Berlin

                                        Die Chamäleon-Häuser

                                        Auch in unserem Berliner Büro wird Nachhaltigkeit groß geschrieben. Energiesparen, CO2-Kompensation, Bio-Lebensmittel und fair gehandelter Kaffee sind nur der Anfang einer immer besser werdenden Ökobilanz.

                                        Mehr erfahren

                                        Reisen zu den Chamäleon-Projekten

                                        Wirf mit uns einen Blick in die Welt. Wir zeigen dir, welche unserer Projekte jetzt dein Engagement brauchen und warum. Und du wirst sehen, wie unendlich viel ein Wenig sein kann.